Maschinistenausbildung der Feuerwehren im Landkreis Freyung - Grafenau
Facebook Fanseite der Maschinistenausbildung der Feuerwehren im Landkreis Freyung - Grafenau

Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung 2013

Viel Arbeit mit viel Engagement

675 Einsatzstunden – Zu 23 Einsätzen gerufen

 

Zur 137. Jahreshauptversammlung lud die Vereinsführung der FF Spiegelau in die Gaststätte „Bräu - Stuben“ ein. Bei seiner Begrüßung, durch 2. Vorstand Markus Peschl, konnte man neben der Mannschaft auch den 1. BGM Josef Luksch, Gemeinderat Erhard Wawrzek und Karlheinz Roth, Ehrenkommandant Erich Süß sowie Ehrenmitglied Anton Seibold Willkommen heißen.

Leider musste man im vergangenen Vereinsjahr, Mitglieder aus den Reihen des Vereins auf ihrem letzten Weg geleiten. Für die verstorbenen Mitglieder wurde eine Schweigeminute abgehalten.

Bei seinem Bericht, blickte Markus Peschl auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zurück. Man erinnerte sich an das traditionelle Sonnwendfeuer, kirchliche Veranstaltungen, Vereinsjubiläen, Geburtstage sowie an den ersten Waldchristkindlmarkt. In seinem Ausblick auf das Jahr 2013, konnte man sehen, dass wieder ein Jahr mit viel Arbeit auf dem Programm steht. So ist in diesem Jahr wieder ein großer Waldchristkindlmarkt durch den Feuerwehr-Verein geplant. Aber auch kleinere Sachen wurden angesprochen wie z.B. das Sonnwendfeuer und ein Vereinsausflug. Markus Peschl bedankte sich zum Schluss seines Berichts bei allen Mitgliedern für die tatkräftige Unterstützung bei allen angefallenen Arbeiten.

Kommandant Armin Garhammer blickte ebenfalls auf ein interessantes Jahr zurück. Musste die Wehr mit ihren 45 aktiven Florianjüngern zu 23 Einsätzen mit insgesamt 675 Einsatzstunden ausrücken. Diese gliederten sich in 3 Brand-, 19 technische Hilfeleistungs-Einsätzen und einem Fehlalarm. Man erinnerte sich gut an den ersten Einsatz im Februar, bei Außentemperaturen von -24 Grad Celsius und den letzten Einsatz am Vorabend von Weihnachten, als die Wehr zu einem Hochwassereinsatz gerufen wurde. In Sachen Ausbildung, wurde erläutert, dass man sich zu 22 Übungen traf. Auf Landkreisebene wurden vier Personen zum Grundlehrgang und vier Personen zum Funklehrgang beordert. Armin Garhammer gab einen kurzen Einblick in die letzten Anschaffungen wie persönliche Schutzausrüstung, Alarmfax, FMS-Hörer, neue Atemschutzgeräte und die Anschaffung der zentralen Schlauchpflegeanlage. Zum Ende seines Einblickes des abgelaufenen Jahres bedankte sich der Kommandant bei allen aktiven Mitglieder, dem Bürgermeister, dem Kämmerer, den Gemeinderat, der Kreisbrandinspektion und den Jugendwarten für die hervorragende Zusammenarbeit.

Dass man finanziell auf einem guten Bein steht, hob Kassier Stephan Schuster im Kassenbericht der Feuerwehr hervor. Und dass die Kasse vorbildhaft geführt wird, bestätigte die Kassenprüfung, so dass man den Kassier einstimmig entlasten konnte.

Jugendwart Matthias Loibl berichtete, dass momentan acht Knaben und ein Mädchen fleißig ihren Dienst innerhalb der Jugendfeuerwehr leisten. Der Jugendwart gab einen kurzen Einblick in die vierzehn Jugendübungen und deren Vorbereitungszeit. Auch in Sache Umweltschutz zeigte man wieder Manpower, da man sich wieder zweimal bei der Aktion RAMA DAMA beteiligte.

Bürgermeister Josef Luksch zollte den Männern und Frauen seinen Respekt, um die Arbeit, die jeder Einzelne innerhalb der Wehr geleistet hat. Er hob vor allem das Engagement in Sachen kulturellen Veranstaltungen hervor. Großes Lob erhielt die Vereinsführung, dass die Ausschüttung der Dr.Ludwig-u.-Johanna-Stockbauer-Stiftung immer sinnvoll eingesetzt wird.

Im Anschluss konnten Stefanie Liebl und Anita Süß zu Feuerwehrfrauen, Keller Alexander und Landgraf Manuel zu Oberfeuerwehrmännern sowie Raphael Rolli zum Löschmeister befördert werden.

Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Stephan Süß und für 45 Jahre aktive Mitgliedschaft Erich Landgraf ausgezeichnet.

Ehrungen für 25 Jahre im Feuerwehrverein erhielten Günther Greindl, für 50 Jahre Peter Neumar, Reinhard Maurer, Albert Würzbauer, Josef Weber, Heinrich Stadler, Michael Bachmann, Gerhard Männl und Meinhard Köberl.

Beim letzten Punkt zum Thema Wünsche und Anträge, meldete sich Gemeinderat Erhard Wawrzek und bedankte sich im Namen des Gemeinderates für die hervorragende Arbeit der FF Spiegelau für die Allgemeinheit und hob die gute Zusammenarbeit mit den anderen zwei Ortsfeuerwehren hervor und erklärte, dass eine solche Kameradschaft respektabel sei.

Weiterlesen »
 
 
1
Zum Seitenanfang